Verwendung von Cookies
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen bestimmte Funktionen zu erleichtern und Ihre Navigation auf unserer Internetpräsenz zu analysieren.
Mit dem Besuch unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie diese Verwendung akzeptieren.

Leichte Sprache
Schriftgröße
Kontrast
Standardeinstellungen

Datenschutz

Datenschutz in der Dienststelle für selbstbestimmtes Leben der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Wir verarbeiten Ihre Daten ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen. Dieses Informationsblatt informiert Sie über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung bei der Wahrnehmung unserer Aufgaben. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Informationsblatt Datenerhebung herunterladen

1. Datenschutzbestimmungen

Die Dienststelle für selbstbestimmtes Leben der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens respektiert Ihre Persönlichkeitsrechte.
Hierzu gehört das Recht auf Privatsphäre, das durch Artikel 22 der belgischen Verfassung und Artikel 8 der Europäischen Menschenrechtskonvention garantiert wird.
Die Dienststelle verarbeitet Ihre Daten gemäß den Bestimmungen der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung / DSGVO).
In diesem Sinne behandelt die Dienststelle alle personenbezogenen Daten nach folgenden Prinzipien:

  • Rechtmäßigkeit, Treu und Glauben
  • Zweckgebundenheit
  • Verhältnismäßigkeit
  • Richtigkeit und auf dem neuesten Stand
  • zweckgebundene Befristung
  • Vertraulichkeit und Datensicherheit

Folgende Rechte werden Ihnen durch die DSGVO zuerkannt:

  • Das Recht auf Information. Werden Daten über Sie direkt bei Ihnen oder über eine andere Quelle erhoben, haben Sie das Recht auf verständliche Information, wer Ihre Daten verarbeitet, welche Daten verarbeitet werden und zu welchem Zweck (Artikel 12 – 14).
  • Das Recht auf Auskunft über die personenbezogenen Daten, die eine Einrichtung über Sie hat (Artikel 15).
  • Das Recht auf Berichtigung. Sind personenbezogene Daten, die eine Einrichtung über Sie hat, nicht korrekt, so haben Sie das Recht, eine Berichtigung oder Vervollständigung zu verlangen (Artikel 16).
  • Das Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“) erlaubt Ihnen, die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn Sie nicht mehr wünschen, dass diese verarbeitet werden und die Einrichtung keinen berechtigten Grund mehr hat, sie zu behalten. (Artikel 17).
  • Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen (Artikel 18).
  • Das Recht auf Datenübertragbarkeit: Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie das Recht, von Ihnen übermittelte personenbezogene Daten zurück zu erhalten und sie andere Einrichtungen zur Verfügung zu stellen. (Artikel 20).
  • Das Recht auf Widerspruch: In bestimmten Fällen können Sie der weiteren Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten widersprechen, insofern diese durch die Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben oder schutzwürdiger Interessen nicht mehr gerechtfertigt ist.

Wenn Sie Ihre Identität nachweisen können, haben Sie als betroffene Person gemäß Artikel 15 das Recht, auf Antrag folgende Informationen über Ihre Daten zu erhalten:

  • die Auskunft, ob es Verarbeitungen Sie betreffender Daten gibt oder nicht;
  • Informationen über die Zweckbestimmungen dieser Verarbeitungen;
  • Informationen über die Kategorien der Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind;
  • Informationen über die Kategorien der Empfänger, an die gegebenenfalls Daten übermittelt werden;
  • falls möglich, die geplante Dauer der Datenverarbeitung;
  • Informationen über die Herkunft der Daten, falls sie nicht von Ihnen zur Verfügung wurden;
  • Informationen über die Möglichkeit, Beschwerde bei der Datenschutzbehörde einzureichen.

Des Weiteren sind die Bestimmungen des Dekrets vom 16. Oktober 1995 über die Öffentlichkeit von Verwaltungsdokumenten anwendbar.
Weitere Informationen in Bezug auf den Schutz des Privatlebens finden Sie auf der Webseite der Datenschutzbehörde und auf der Webseite der Europäischen Union.
Nur die im Europäischen Amtsblatt und im Belgischen Staatsblatt veröffentlichten Texte sind rechtsverbindlich.

2. Der Inhalt von selbstbestimmt.be

Bei jedem Zugriff eines Nutzers auf das Internet-Angebot und bei jedem Abruf einer Datei werden Daten über diesen Vorgang vorrübergehend in einer Protokolldatei gespeichert und verarbeitet:

  • IP-Adresse
  • Verweildauer
  • Browser- und Hardwarenutzung
  • Datum und Uhrzeit
  • aufgerufene Seiten
  • Abruffolge
  • Suchwörter
  • Einstiegsseiten
  • Ausstiegsseiten
  • Provider
  • Landesherkunft

Diese Daten werden ausschließlich zur Qualitätssicherung unseres Web-Angebotes erfasst. Eine andere Verwendung oder die Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Beim Aufruf einzelner Seiten werden temporäre Cookies verwendet, um die Navigation zu erleichtern.

In bestimmten Fällen bitten wir Sie um das Ausfüllen eines Kontaktformulars, so z.B. bei Online-Bestellungen für Informationsmaterial oder bei der Materialausleihstelle. Diese Angaben werden ausschließlich für die Korrespondenz bzw. den Versand verwendet. In diesem Falle gelten ebenfalls uneingeschränkt die Bestimmungen der DSGVO.

3. Kontaktpersonen

Der für die Verarbeitung Verantwortliche im Sinne des Artikel 4 der DSGVO ist die Dienststelle für selbstbestimmtes Leben der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Vennbahnstraße 4/4 in B-4780 Sankt Vith, vertreten durch Herrn Stephan Förster, Geschäftsführender Direktor.

Der Datenschutzbeauftragte im Sinne des Artikel 37 der DSGVO ist Herr Jean Kiraba.

Datenschutzbeaudtragter: Jean Kiraba (jean.kiraba@selbstbestimmt.be)