Leichte Sprache
Schriftgröße
Kontrast
Standardeinstellungen
Suche

Ich möchte in einem Sozial-Betrieb arbeiten

Ich suche schon lange erfolglos nach Arbeit.
Aber in einem Sozial-Betrieb erhalte ich eine zweite Chance.
Eine Chance ist eine neue Möglichkeit oder eine neue Gelegenheit.

In einem Sozial-Betrieb ist der Mensch am wichtigsten.
Was ich vorher gemacht habe,
ist im Sozial-Betrieb unwichtig.
Ich kann dort arbeiten und erhalte dafür einen Lohn.
Ich kann dort auch eine Ausbildung machen und
neue Erfahrungen sammeln.

Wenn ich also in einem Sozial-Betrieb arbeiten möchte,
frage ich die Mitarbeiter der Dienststelle um Rat.
Gemeinsam suchen wir nach einem passenden Betrieb.

Was bietet ein Sozial-Betrieb?

Der Sozial-Betrieb bietet seinen Kunden Dienst-Leistungen.
Eine Dienst-Leistung ist zum Beispiel ein Fahr-Dienst.
Oder der Sozial-Betrieb verkauft selbst hergestellte Produkte.

Einige Sozial-Betriebe bieten Menschen mit starken Beeinträchtigungen Arbeit.
Die Menschen werden dort gut behandelt und
sie können auf Dauer in diesem Betrieb arbeiten.

Im Sozial-Betrieb kann ich mich auch weiterbilden.

Ich kann eine Ausbildung im Betrieb oder ein Praktikum machen.

  • Die Ausbildung im Betrieb.
    Die Ausbildung im Betrieb ist eine längere Ausbildung.
    Ein Fach-Begleiter betreut mich während dieser Zeit im Betrieb.
    Ein Fach-Begleiter ist ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin der Dienststelle.
    Der Fach-Begleiter hilft mir,
    damit ich mich bei der Arbeit und mit den Kollegen wohl fühle.
    Er unterstützt mich,
    damit ich die Ausbildung gut zu Ende bringe.
    Vielleicht kann ich dann nach meiner Ausbildung dort weiter arbeiten.
  • Das Orientierungs-Praktikum.
    Orientierungs-Praktikum bedeutet einen Beruf im Betrieb ausprobieren.
    Ich arbeite eine Zeit lang im Betrieb mit.
    Dabei lerne ich den gewünschten Beruf besser kennen.
    Nach dem Praktikum weiß ich dann,
    ob ich dort bleiben möchte.
    Ich kann sagen: Die Arbeit gefällt mir.
    Oder: Die Arbeit ist schlecht für mich.
    Ich möchte etwas anderes machen.
  • Das Ausbildungs-Praktikum.
    Das Ausbildungs-Praktikum ist eine längere Schulung.
    In dieser Schulung übe ich ganz bestimmte Fähigkeiten.
    Ich mache zum Beispiel Verpackungen oder
    ich erlerne die Arbeit mit dem Rasen-Mäher.
    Ein Mitarbeiter der Dienststelle unterstützt mich während dem Praktikum.

Ich habe jetzt noch Fragen.
Die Mitarbeiter der Dienststelle beantworten mir gerne diese Fragen.