Leichte Sprache
Schriftgröße
Kontrast
Standardeinstellungen
Suche

Ich brauche Hilfe mit meinem Geld

Ich bin oft unsicher,
wenn es um Geld und Papiere von der Bank geht.
Ich brauche deshalb Hilfe mit meinem Geld.
Ich suche eine Person,
die mich berät und die mir hilft.

Worauf muss ich dabei achten?

Ich muss zuerst 2 Bedingungen erfüllen:

  • Bin ich voll-jährig?
  • Kann ich meinen Willen klar ausdrücken?

Wenn ich diese Fragen mit Ja beantworte,
darf ich nach einer passenden Person suchen.

Habe ich eine passende Person gefunden?
Dann kann ich dieser Person eine schriftliche Erlaubnis geben.
Damit darf die Person meine Papiere sehen und
sie auch in Ordnung bringen.

Achtung! Es gibt 2 Arten von Erlaubnis.

Welche Art Erlaubnis gebe ich?

Ich habe die Wahl zwischen 2 Arten von Erlaubnis.

Die erste Erlaubnis ist ein Vertrag.

  • Ich mache mit der Person einen Vertrag.
    Ein Vertrag ist eine schriftliche Abmachung.
    Dieser Vertrag hier heißt Mandat.
    Im Vertrag bestimme ich,
    was die Person mit meinen Papieren und meinem Geld tun darf.
    Oder worum die Person sich kümmern soll.
    Zum Beispiel:
    Die Person passt nur auf meine Ausgaben und mein Sparkonto auf.
    Oder die Person regelt nur die Kosten für meine Wohnung.

Den Vertrag gebe ich meinem Notar.
Der Notar registriert unseren Vertrag.
Das bedeutet:
Er trägt unseren Vertrag in eine Liste ein.

Der Vertrag heißt außer-gerichtliche Schutz-Maßnahme.

Das bedeutet:
Ich brauche keinen Richter dafür.
Ich kann den Vertrag selbst schreiben.
Und der Vertrag sorgt dafür,
dass mein Vermögen geschützt ist.

Die zweite Art Erlaubnis macht ein Richter.

  • Ich oder meine Familie schreiben zuerst einen Brief
    an den zuständigen Friedens-Richter.
    Seine Adresse erhalten wir in der Dienststelle.

Wir bitten im Brief um Schutz und Betreuung für mein Vermögen.
Vermögen bedeutet hier Geld oder anderes Eigentum.
Zum Beispiel ein Haus oder ein Stück Land.
Wir geben mit dem Brief einen Bericht vom Arzt ab.
In dem Bericht steht,
wie meine Gesundheit und meine Fähigkeiten sind.
Ich gebe auch eine Wohn-Bescheinigung ab.
In der Wohn-Bescheinigung steht,
wo ich zurzeit wohne.

Der Richter entscheidet dann,
welche Hilfe ich brauche.

Entweder erhalte ich einen Betreuer,
der mein ganzes Vermögen regelt.

Oder ich erhalte einen Beistand,
der mir bei meinem Geld und meinen Papieren nur hilft.
Wenn ich einen Beistand erhalte,
kann ich auch noch selbst Dinge entscheiden.

Diese Art Erlaubnis heißt Gerichtliche Schutz-Maßnahme.
Weil ich dafür einen Richter brauche.

Wer kann mir bei der Entscheidung helfen?

Wenn ich noch Fragen habe,
gehe ich zur Dienststelle oder zum Friedens-Richter.
Die Mitarbeiter dort beraten mich und
helfen mir gerne weiter.